Wir berichten

2. Mai 2019

Maieröffnung mit Weihbischof Matthäus Karrer


Weihbischof Matthäus Karrer bei seiner Ansprache

Am Nachmittag des 30. April schien die Sonne seit Tagen wieder verheißungsvoll. Jetzt war es sicher, dass die traditionelle Lichterprozession zur Eröffnung des Marienmonats Mai am Abend stattfinden konnte. 350 Besucher kamen zur Maieröffnung auf die Liebfrauenhöhe.

Weihbischof Matthäus Karrer (Rottenburg) berichtete zu Beginn der Predigt, wie seine Großmutter die Enkelkinder immer wieder darauf hinwies: "Vertraut auf die Macht des Gebetes!" Damit war er mitten im Thema der Andacht: "Apostelzeit - Schließ unsere Seelen auf für Gottes Geist". Er lenkte den Blick auf die Urgemeinde in Jerusalem und führte aus: Wir sind in Kirche und Welt in bewegten Zeiten, in denen wir uns fragen, wo es hingehen soll. Auch ganz persönlich stellen wir uns immer wieder diese Frage. Damit sind wir nahe bei den Aposteln, denn auch die ersten Christen rangen um den richtigen Weg.

Weiterlesen ...

26. April 2019

Lichterrosenkranz an einem besonderen Ort


Das Heiligtum ist für viele Besucher ein besonderer Ort!

"Dieser Ort ist für mich ganz besonders. Er schenkt Ruhe und Frieden", so sagte Frau S. aus Herrenberg und erklärte weiter: "Jeden Termin habe ich in meinen Kalender eingetragen, auch wenn es nicht immer möglich ist zu kommen." Viele Besucher der Liebfrauenhöhe machen die Erfahrung, dass sie hier zur Ruhe kommen und neue Kraft schöpfen können, nicht zuletzt beim Lichterrosenkranz. Das gleichmäßige Beten, das Entzünden der Lichtchen und das Schenken der Rosen führen zur Ruhe und in die Tiefe. 

Weiterlesen ...

22. April 2019

Mitfeier der Kar- und Ostertage


Herr Pfarrer Rennemann entzündet die Osterkerze.

"Das Besondere bei der Mitfeier der Kar- und Ostertage auf der Liebfrauenhöhe ist das Stillschweigen", so betonte Frau S., die im letzten Jahr an einem anderen Ort diese Tage miterlebt hat. Tatsächlich gab das Stillschweigen diesen Tagen eine besondere Note und führte vor allem in die Tiefe. 19 Besucher feierten vom Gründonnerstag bis zum Ostersonntag die Kar- und Ostertage auf der Liebfrauenhöhe mit. Die Hälfte der Teilnehmenden war zum ersten Mal bei dieser Tagung dabei, andere feiern seit Jahren die Kar- und Ostertage ganz bewusst auf der Liebfrauenhöhe mit.

Weiterlesen ...

22. März 2019

Auslandszeit in Argentinien - Bericht am Schönstatt-Tag


Rebekka Eppler berichtete beim Schönstatt-Tag
von ihrer Auslandszeit in Argentinien.

"Das war ein lebendiges Erzählen, ich hätte noch lange zuhören können", war das Echo eines Besuchers des Schönstatt-Tages im März. Am vergangenen 18. begann der Impuls beim Schönstatt-Tag bereits um 16:30 Uhr, sodass genügend Zeit für den angekündigten Bericht einer Auslandszeit war. Rebekka Eppler erzählte in ihrem Vortrag frisch und froh von ihrem Auslandsaufenthalt beim Schönstatt-Zentrum in Florencio Varela in Argentinien. Zunächst zeigte sie Bilder von ihrer Anfangszeit, nannte auch die Anfangsschwierigkeiten wie z. B. das noch nicht Verstehen der Sprache. Im Erzählen wurde jedoch deutlich, wie sie sich mit der Zeit am Ort ihres Aufenthaltes immer wohler fühlte. "Das gleiche Heiligtum, die gleichen Schwestern, das half im Ausland, Heimat zu finden", so Rebekka Eppler.

Weiterlesen ...

20. März 2019

Kentenich-Kino - voller Erfolg!


Die Zuschauer folgten gespannt dem Film.

Über 250 Besucher fanden sich am vergangenen Sonntag zum Kentenich-Kino auf der Liebfrauenhöhe ein. Bereits eine halbe Stunde vor der Filmvorführung strömten die Besucher in Richtung Aula. Einige der Interessierten waren bereits am Vormittag zum Familiengottesdienst gekommen. Sie nutzten gerne die Gelegenheit, im Schönstatt-Zentrum das Mittagessen einzunehmen. Andere kamen aus der weiteren und näheren Umgebung wie z. B. Rottweil, Oberndorf, Heidenheim, Blaustein, Rottenburg, Eutingen und Ergenzingen extra zu dieser ersten Filmvorführung über den Schönstatt-Gründer Pater Josef Kentenich. Bei beiden Aufführungszeiten war die Aula des Schönstatt-Zentrums gut gefüllt. So war das Kentenich-Kino im wahrsten Sinne des Wortes ein voller Erfolg.

Weiterlesen ...