Aktuelles

Stunde vor dem Herrn - Freitag, 27. September, 19:30 Uhr

Zu einer "Stunde vor dem Herrn" laden wir Sie am Freitag, dem 27. September, um 19:30 Uhr herzlich ein.
In der Krönungskirche ist eine gestaltete Gebetszeit mit eucharistischer Anbetung. Sie haben Gelegenheit, ruhig zu werden, ihre Anliegen im Gebet und Liedern vor Gott zu bringen, Gott im Geheimnis der Eucharistie zu begegnen, Lichter zu entzünden und in Stille zu verweilen, um dann mit neuer Kraft weiterzugehen.

"Wir wollen wieder mehr lernen, auszuruhen in Gott." J. Kentenich

 


Mesner(in) für die Liebfrauenhöhe gesucht

Für unser Wallfahrtszentrum Liebfrauenhöhe suchen wir jemanden, der mit Schwestern und anderen Mitarbeitern die Betreuung der Gottesdienste, den Blumenschmuck und alle anfallenden Arbeiten in der Sakristei übernimmt. Vorgesehen ist eine Teilzeitbeschäftigung, die je nach Fähigkeiten auch Vollzeitjob werden kann.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei:

Schwester M. Thereslitha Wehrle
Tel: 07457 72-0 (Zentrale)
provinzialat@liebfrauenhoehe.de

Aktuelle Berichte

18. August 2019

Maria Himmelfahrt - Der Mensch ist himmelstauglich


"Maria im Kräutermeer"

Über 400 Besucher feiern am Abend des 15. August auf der Liebfrauenhöhe das Fest Maria Himmelfahrt. Schon eine Stunde vor Beginn des Gottesdienstes kommen viele Gläubige mit ihren Kräuterbüscheln zur Krönungskirche. So ist beim Bild der Gottesmutter ein großes „Kräutermeer“ zu sehen und in der Kirche duftet es fein nach Kräutern.

 

Weiterlesen ....

12. Juli 2019

Andacht mit Primizsegen - ein Fest des Glaubens


Über 250 Mitfeiernde fanden sich in der Krönungskirche ein.

Über 250 Besucher fanden sich am Nachmittag des 9. Juli zur Andacht mit Neupriester Thomas Kley in der Krönungskirche ein. Bereits über eine Stunde vor Beginn der Andacht kamen die ersten Mitfeiernden. Das zeigte, dass viele Gläubige zu erwarten sind.  "Ich muss zuerst noch ein wenig herunterkommen", erklärt Frau R. aus Bad Wildbad ihr frühes Kommen, "darum gehe ich noch ins Kapellchen." Die Teilnehmer des Mesnerkurses, der gerade auf der Liebfrauenhöhe stattfand, freuten sich, dass ihr Programm extra so gelegt wurde, dass ihnen die Teilnahme an der Andacht und dem Empfang des Primizsegens möglich wurde. Der Volksmund sagt ja, ein Primizsegen sei es wert, eine Schuhsohle durchzulaufen. Wenn auch heute für diesen Segen eher die Autoreifen abgefahren anstatt die Schuhsohlen durchgelaufen werden, so wurde dieses Wort wurde von vielen Mitfeiernden zitiert und war Ansporn zu kommen.

Weiterlesen ....