Impulse

16. März 2020

Novene "Was immer auch ist: Mit Maria!" - 1. Tag

Wir vernetzen uns im Gebet von Haus zu Haus

Das Corona-Virus und alle Sorge, die damit verbunden ist, beschäftigt uns alle. Als Christen ist es unsere Stärke, auf Gott zu vertrauen und uns im Gebet zu verbinden.
Wir Sie laden herzlich ein, gerade in dieser Zeit der Ungewissheit, sich im Gebet mit vielen zu vernetzen.

Ab Montag, 16. März, beten wir Schwestern täglich um 17:15 Uhr in der Krönungskirche die Novene "Was immer auch ist: Mit Maria" und anschließend den Rosenkranz. Wir bitten in dieser Zeit der Unsicherheit die Gottesmutter um ihre Hilfe und schließen alle ein, die auf unser Gebet vertrauen.

Wir laden Sie ein, sich zu Hause diesem Gebet anzuschließen. Der Text der Novene folgt hier:

Weiterlesen ...

15. März 2020

Gebet in der Corona-Krise

Mutter, nimm uns sorgsam unter deinen Mantel, ...

"Mutter, nimm uns sorgsam unter deinen Mantel,
dass im Himmel allezeit sei unser Wandel;
schütz vor Hunger uns, vor Seuchen und vor Bränden,
uns, die wir in großer Not uns an dich wenden."

Dieses Gebet hat Pater Josef Kentenich im Konzentrationslager Dachau in einer großen Notzeit geschrieben. Er greift auf die vielfältige Erfahrung zurück, dass Menschen aller Zeiten sich in ihrer Not an Maria wandten. Sie legt gerne bei Jesus Fürsprache für uns Menschen ein.

Gebet in einer Zeit der Unsicherheit

Das Corona-Virus und alle Sorge, die damit verbunden ist, beschäftigt uns alle. In dieser Zeit der Unsicherheit bitten wir Schönstätter Marienschwestern die Gottesmutter um ihre Hilfe und schließen alle ein, die auf unser Gebet vertrauen.

Weiterlesen ...

15. März 2020

"Was immer auch ist: Mit Maria!" - Einführung in das Neuntagegebet

Das Corona-Virus und alle Sorge, die damit verbunden ist, beschäftigt uns alle. Als Christen ist es unsere Stärke, auf Gott zu vertrauen und uns im Gebet zu verbinden.
Wir Sie laden herzlich ein, gerade in dieser Zeit der Ungewissheit, sich im Gebet mit vielen zu vernetzen und zu Hause diese Novene mitzubeten.

Die folgenden Texte sind der Novene (Neuntagegebet) "Was immer auch ist: Mit Maria!" vom Sekretariat Pater Josef Kentenich entnommen.

Wirbelnde Gedanken sammeln

Sich Zeit nehmen. Einfach ausruhen, sich entspannen und die wirbelnden Gedanken ruhig auf einen Gegenstand sammeln. - Das ist der Sinn dieser Novene.

Weiterlesen ...

14. März 2020

Wie kann man gelassen bleiben, wenn alles um einen bebt? - Impuls vom Projekt Pilgerheiligtum

Impuls vom Projekt Pilgerheiligtum mit freundlicher Genehmigung von www.pilgerheiligtum.de

Liebe Pilger-Kreis-Teilnehmer,

wo immer man hinschaut oder hinhört, in jedem Gespräch gibt es scheinbar nur ein Thema: Corona! Ja, es macht Sinn, die Schutzbestimmungen einzuhalten. Und dann gelassen bleiben. Wie kann man das, wenn um einen herum alles bebt???

Unter dem Mantel der Gottesmutter haben alle Platz

Im Mittelalter gab es ein besonderes Asylrecht für Verfolgte: unter dem Mantel oder Schleier einer hochgestellten Person fanden sie Schutz und waren unanfechtbar. Aus diesem Rechtsbrauch entstand das Bild der Schutzmantel-Madonna. Wer, wenn nicht sie, konnte umfangreichen Schutz und Hilfe vermitteln. Unter dem Mantel der Gottesmutter haben alle Platz, die ihre Zuflucht bei ihr suchen. Pater Kentenich betet in großer Gefahr während seiner Haft im Konzentrationslager Dachau:

"Mutter, nimm uns sorgsam unter deinen Mantel,
dass im Himmel allezeit sei unser Wandel;
schütz vor Hunger uns, vor Seuchen und vor Bränden,
uns, die wir in großer Not uns an dich wenden."

Weiterlesen ...